Aktivitäten der Missionare

 

Es wurde festgestellt, daß die ersten Missionare, die in die Türkei kamen, Protestanten waren, und der "British and foreign Bible Society" angehörten und nach der Gründung dieser Organisation im Jahre 1804 damit begannen, aus Izmir in das Innere Anatoliens Missionare zu schicken. Die amerikanischen Missionare kamen ab 1819.

Im Jahre 1896 kamen 7 Missionare aus Amerika und 4 aus England, die unterschiedlichen Kirchen angehörten und verteilten sich im Osmanischen Reich. Nur aus Amerika kamen 176 Missionare und bei ihnen waren 869 örtliche Gehilfen angestellt. Folgende anatolische Städte trugen eine Mission : Bursa, Izmir, Merzifon, Kayseri, Sivas, Trabzon, Erzurum, Harput, Bitlis, Van, Mardin, Antep, Maras, Adana, Hacin, Ankara, Yozgat, Amasya, Tokat, Arapkir, Malatya, Palu, Diyarbakir, Urfa, Birecik, Elbistan, Tarsus.

Obwohl die Missionartätigkeiten die armenischen Aufstände nicht unterstützten, spielten sie bei der Vorbereitung des Fundamentes für den Aufstand eine bedeutende Rolle. In den Berichten, die während und nach den Aufständen aus den Provinzen zugestellt wurden, wird mit Einzelheiten über die Missionareinsätze berichtet.

QUELLE: Gürün, Kamuran, Ermeni Dosyasi, TTK Verlag, Ankara, 1983, S. 40 - 44