Ausgrabung eines Massengrabs in Erzurum Dumlu

 

Die Ausgrabung am Massengrab im Dorf Yesilyayla bei Erzurum begann mit der Teilnahme der ausländischen Presse am 7. Oktober 1988

Archäologe Doz. Dr. Cevat Basaran "Sie waren auch Menschen und hatten auch das Recht auf Leben. Bei dem Massaker in Yesilyayla, von dem wir laut den Erinnerungen von Kazim Karabekir Pascha erfahren, daß es im März 1918 geschehen ist, wurden alte Männer, Frauen und Kinder in einer Scheune versammelt und erschossen.

An der Grabungsstätte wurden Tabakbüchsen mit Mond und Stern Abbildungen, abgerissene Seiten aus dem Koran, Patronenhülsen, halb verbrannte Teile von Holzpfeilern, lange Haarzöpfe, Überreste von seidenen Kleidern und kleine Kleiderknöpfe gefunden. Aus dem Massengrab wurden über 100 Skelette ausgegraben. Die Fundstücke werden im Erzurum Museum ausgestellt".